Michael und Silke unterwegs

2017 – Eine Banane im Westen (man nehme viel Kalifornien, etwas Oregon und eine Prise Nevada)

25.06.2017 – Point Arena – Eureka

Entspannt und ausgeschlafen starten wir in den neuen Tag. Jetlag… Was ist das? ?

Nach einem kräftigen Frühstück gehen wir eine Runde an den Strand, bevor wir uns ins Auto setzen und unsere Reise fortsetzen. Entlang der Küste wollen wir heute nach Eureka.

Bereits kurz nach dem Start halten wir am Point Arena Lighthouse.

Weiter nördlich – kurz vor Mendocino – beobachte ich bei einem Spaziergang die Vögel auf einem Felsen im Meer. Die machen vielleicht einen Rabatz.

Das Point Cabrillo Lighthouse sehen wir nur aus der Ferne, wir bummeln lieber ein bisschen durch Mendocino’s hübsche Läden, die allerhand Schnickschnack zum Verkauf bereit halten.

Zuerst hat uns noch der Küstennebel begleitet, aber der Himmel klart mehr und mehr auf und zeigt sich in einem fantastischen blau. Ach, ist das herrlich!

Wir fahren weiter zum Glass Beach, über den es hier weitere Informationen gibt.

Ein California Ground Squirrel lässt sich nicht von unseren Fotografierversuchen beeindrucken.

Immer wieder haben wir traumhafte Ausblicke auf diesen schönen Küstenabschnitt, die uns zum Anhalten bringen.

Leider führt die Küstenstraße bald landeinwärts und wird zum Highway 101, der sich durch die Redwoods schlängelt.

Stopp am Confusion Hill

Diese beiden finden leider nur Abfälle auf dem Parkplatz.

Am Grandfather Tree, einem uralten Reedwood Baum, legen wir eine Kaffeepause ein.

über 80 m hoch und fast 71/2 m im Durchmesser

Bei Garberville zweigt die Avenue of the Giants vom Highway ab. Mehr oder weniger parallel, aber mit kaum Verkehr, führt sie uns 32 Meilen durch den Humboldt Redwoods State Park.

Kurz vor Eureka zweigen wir vom Highway Richtung Westen ab. Unser Ziel ist das kleine Städtchen Ferndale, ein Ort mit hübschen viktorianischen Häusern, dem wir bereits 2006 einen Besuch abgestattet haben.

In Eureka fahren wir als erstes zum Hotel. Wir haben uns ein Zimmer im Clarion Inn Humboldt Bay gebucht. Das Zimmer ist in Ordnung, die Gegend, in der es liegt, ist nicht so toll. Ganz in der Nähe gibt es einen Harley Davidson Dealer. Es ist schon kurz vor sechs, und der Feierabend für die Mitarbeiter naht. Nur widerwillig bekommt Michael Auskunft auf seine Frage nach einem bestimmten Ersatzteil. Auch sonst gibt es bei dem Laden nichts, was unseren Wünschen entspricht, nur einen Pokerchip kaufe ich für einen Freund in Deutschland.

Bevor es dunkel wird, sehen wir uns noch die Old Town an. Es ist hübsch hier, leider haben die Geschäfte alle schon zu.

wohl das meistfotografierte Haus in Eureka: Carson Mansion

Viele Lokale haben sonntags ihren Ruhetag. Wir fahren zu Applebee’s, die haben jeden Abend auf.

gefahrene Meilen: 233

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.