Michael und Silke unterwegs

2017 – Eine Banane im Westen (man nehme viel Kalifornien, etwas Oregon und eine Prise Nevada)

01.07.2017 – Lake Tahoe – Lee Vining

Das Frühstück gibt es im zum Hotel gehörenden Restaurant. Gut gestärkt marschieren wir nochmal ans Wasser.

Wenig später verlassen wir 

und setzen unsere Reise in

fort.

Mit Blick auf die schneebedeckten Berge folgen wir dem Verlauf des Highways.

In Bridgeport ist heute richtig was los. Überall sind Stände aufgebaut, und es wird alles mögliche zum Verkauf angeboten. Für uns ist aber nichts dabei. Wir sehen uns ein wenig entlang der Hauptstraße um und entdecken in der Parallelstraße das Dorfgefängnis. Es ist wie ein kleines Museum hergerichtet. 

Vom Highway 395 zweigt hinter Bridgeport die Bodie Rd ab. Die letzten Meilen sind nicht mehr geteert.

Wir können uns gut vorstellen, wie das Leben zur Zeit des Goldrauschs hier ausgesehen hat.

Noch einmal trauen wir uns auf eine unbefestigte Straße, die uns zum Mono Lake bringt. Sie ist in ordentlichem Zustand und lässt sich gut fahren.

Wir beziehen unser Zimmer in Murphy’s Motel in Lee Vining. Hier werden wir die nächsten beiden Nächte verbringen.

Aber jetzt wollen wir noch zu den spektakulären Tufas am Mono Lake.

Ein Stück weiter am Navy Beach stehen diese merkwürdigen Gebilde, die Sand Tufas:

Es fängt schon an zu dämmern, als wir uns bei Bodie Mike’s BBQ in die Reihe der Wartenden stellen. Wir bekommen einen Tisch auf der Terrasse und lassen uns unser Abendessen schmecken. Es gibt sogar ein sehr zu empfehlendes Salatbuffet und dazu frische Brötchen.

Heute ist früh schlafen gehen angesagt, morgen klingelt der Wecker schon um halb fünf!

Gefahrene Meilen: 202

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.