Michael und Silke unterwegs

2015 – Unsere ganz persönliche Eroberung der Route 66

Las Vegas – Kingman

Für uns nicht WELCOME, sondern GOODBYE…

Nach dem Frühstück starten wir heute wieder etwas früher. Kingman ist unser Tagesziel, und damit sind wir nach dem Abstecher zur SinCity wieder auf der Route 66.

 

Der Wettergott ist uns zunächst nicht hold. Es ist immer noch sehr warm – aber dazu gewittert es heftig. Klar, dass ich doch wieder meine Jacke rauskrame, die ist nämlich regendicht. Glücklicherweise finden wir eine Tankstelle, an der wir uns unterstellen können.

Mit diesem Gefährt rücken zwei junge Männer an. Die Autositze bestehen aus 2 Sofakissen…

Hinter Laughlin, wo wir eine längere Pause machen, geht es gefühlte 100 km nur geradeaus, bis wir endlich die kleine Straße nach Oatman erreichen. Zufällig beginnt gerade die Touri-Bespaßung an der Mine. Im Anschluss holen wir uns ein großes Eis im Oatman Hotel, in dem bereits 1939 Clark Gable seine Flitterwochen verbrachte.

Die immer hungrigen Esel verfolgen uns quer durch den Ort und betteln um Futter. Ein Fohlen hat einen Aufkleber auf dem Kopf, dass es auf keinen Fall gefüttert werden darf, weil es noch so klein ist.

 

Auf der Weiterfahrt entdecken wir an einem Berghang einen kleinen Friedhof, auf dem neben Menschen offenbar auch Tiere beerdigt wurden.

Kurz vor Kingman endet diese herrliche kurvenreiche Etappe der Historic Route 66. Freunde hatten uns vor unserer Reise erzählt, dass dieses Teilstück anstrengend zu fahren ist; das habe ich nicht so empfunden. Aber ich habe sowieso Glück, dass alle, mit denen wir diese Reise genießen dürfen, beim Fahren immer auf mich Rücksicht nehmen.

 

In Kingman haben wir noch Zeit, beim Harley-Händler vorbei zu fahren, der so kurz vor Ladenschluss noch einen ganz ordentlichen Umsatz macht.

 

Und dann ist das erste Mal Wäschewaschen angesagt. Mit den Klamotten von sieben Leuten füllen wir problemlos die beiden Maschinen in der Laundry des Hotels.

 

Auf Empfehlung der Dame an der Rezeption unseres Hotels, des Best Western Wayfarer’s Inn, gehen wir heute Abend zum Mexikaner gegenüber zum Essen. Außer Peter und Andreas, die sich eine große Seafood-Platte teilen, sind alle nicht so ganz zufrieden mit dieser Wahl.

Den Abend beschließen wir mit Bier und Wein von der Tanke auf dem Hotelparkplatz, auf den bis spät abends immer wieder Harleys rollen, die Kingman als Zwischenstopp auf dem Weg nach oder von Sturgis nutzen. Dort findet zur Zeit das größte Motorradtreffen Nordamerikas statt.

 

(zurück zur Startseite)

 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.