Michael und Silke unterwegs

2015 – Unsere ganz persönliche Eroberung der Route 66

Pasadena – Las Vegas

 

Bevor wir die Mopeds packen und uns auf den Weg nach Las Vegas machen, lernen wir bei einem ordentlichen Continental Breakfast die neue Generation des EiPads kennen.

Ein langer Fahrtag liegt vor uns. Über 450 km sind zu bewältigen. Da wir aber mangels alternativer Straßenführung fast nur über die Interstate fahren werden, sind wir zuversichtlich, unser Tagesziel so zeitig zu erreichen, dass wir uns noch einiges ansehen können.

Einen ersten Stopp legen wir an einer Tankstelle in Victorville ein, als wir nach einer kurzen Strecke auf der I-15 wieder auf der Route 66 unterwegs sind.

Die Temperaturen steigen. Die Klamotten kleben. Die Calico Ghost Town zu besichtigen, das lassen wir ausfallen.

So kommen wir tatsächlich so früh in Las Vegas an, dass sich ein bisschen Sightseeing vor dem Abendessen lohnt. Michael und ich kennen das Riesenrad und die Fußgängerpassage noch nicht, also machen wir uns dorthin auf den Weg. Hier ist nicht ganz so viel los wie auf dem Strip, das ist ganz angenehm.

Die anderen Teilnehmer unserer „Reisegruppe“ möchten gerne die Fontänen vor dem Bellagio sehen, also ist das unser nächstes Ziel. Aber zuerst gehen wir in den botanischen Garten im Inneren des Hotels. Was für ein Kitsch!

Und dann: Die Fontänen sind kaputt! Die Lautsprecher melden eine technische Störung. Schade. Vielleicht haben wir ja morgen mehr Glück…

Zum Abendessen gehen wir ins Ellis Island. Hier haben wir uns mit Nirschi und Werner zu einem net.ten kleinen Stammtischtreffen verabredet.

Nach einem lustigen gemeinsamen Abend fallen wir deutlich später als geplant erst weit nach Mitternacht in unser Bett im Best Western Casino Royale.

 

(zurück zur Startseite)

 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.