Michael und Silke unterwegs

2015 – Unsere ganz persönliche Eroberung der Route 66

Santa Fe Roundtrip

Unser Gepäck lassen wir im Hotel und begeben uns auf die vorgeplante Runde. Über Chimayo, wo es ein altes Kloster aus dem frühen 19. Jahrhundert gibt, wollen wir nach Taos und Taos Pueblo, das auf der Liste des Weltkulturerbes steht.

Auf einer wunderschönen Strecke durch die Berge mit Auf und Abs und vielen Kurven kommen wir nach Taos, das wir zunächst durchfahren, um ca. 1/4 Stunde später vor den Toren von Taos Pueblo zu stehen. Das Dorf kostet Eintritt, und zwar nicht zu knapp: 16 $ knöpft man uns pro Person ab. Und was bekommen wir dafür zu sehen? Alte Lehmhäuser im Adobe-Stil und in allen sind „Verkaufsausstellungen“. Alle möglichen Handarbeiten – vor allem Schmuck und Tonarbeiten, aber auch Malereien und Lederartikel – der in New Mexico lebenden Native People, hauptsächlich aber von Navajo, Zuni und Hopi werden hier angeboten. Für mich hat sich der Eintritt gelohnt, hier habe ich einen Ring gefunden, der genau meinen Vorstellungen von einem Erinnerungsstück an diese Reise entspricht.

Diese tolle Wolke hat Ebbo zuerst entdeckt – ein Gruß von zu Hause? <3

Am Birdfeeder können wir ein ständiges Kommen und Gehen niedlicher Kolibris beobachten.

Zurück in Taos gehen wir auf die Suche nach einem Eis und werden bei der Rocky Mountain Chocolate Factory fündig. Wir bummeln ein Weilchen durch diesen betriebsamen Ort und fahren dann zurück nach Santa Fe. Unterwegs kommen wir mal wieder in einen Regenguss. Die Strecke, die zum Teil direkt am Rio Grande langführt, ist ebenso schön wie der Hinweg heute morgen.

Heute haben wir die Zeit, uns das Capitol und die Innenstadt von Santa Fe anzusehen. Hier ist richtig viel los. Dementsprechend schwer ist es, einen freien Parkplatz zu finden. Einen einzigen sehen wir und schaffen es, alle sechs Motorräder darauf unterzubringen.

Bei der Wahl des Lokals fürs Abendessen werden wir uns heute nicht einig. Ich möchte ins Outback Steakhouse, wohin Michael und ich mit Ebbo und PeterH auch fahren. Peter, Regina und Andreas wollen eigentlich zum Red Lobster laufen, holen sich dann aber im Supermarkt etwas, das sie dann in der Lobby des Hotels essen. Warum sie nicht bei RL gegessen haben, kann ich nicht herausfinden…

 

(zurück zur Startseite)

 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.