Michael und Silke unterwegs

2015 – Unsere ganz persönliche Eroberung der Route 66

Monument Valley – Gallup

Ich kann nicht schlafen. Obwohl ich erst gegen eins ins Bett gegangen bin, stehe ich um halb vier schon wieder auf und mache mir einen Kaffee. Damit setze ich mich auf unseren Balkon. Mann, ist das schön hier!

Direkt nach dem Frühstück brechen wir auf, um heute zur Route 66 zurückzukehren. Da wir gestern einfach am MV-Schild vorbei gefahren sind, halten wir dort für ein Foto an.

Einen Canyon haben wir noch auf unserem Weg – den Canyon de Chelly bei Chinle.

Nach dem Anfahren der Hälfte der Viewpoints haben wir keine Lust mehr. Irgendwie haben wir die vielen Eindrücke von gestern noch gar nicht verarbeitet, so dass hier kein Wow-Gefühl mehr aufkommen will. „Ob wir nun noch einen Felsen mehr sehen oder nicht…“ (Ebbo) – wir brechen unsere Tour am Whitehouse-Overlook ab. Die Spider Rocks gucken wir uns bei G**gle an.

 

Bis nach Gallup machen wir nur noch einmal Halt am Window Rock.

Kurz vor Gallup erreichen wir die Historic Route 66. Unser Hotel, das Comfort Suites, liegt ganz am Ende des Ortes.

 

Unsere frische Wäsche geht mal wieder zur Neige, deshalb ist heute Waschtag. Während ich auf das Ende des Waschgangs warte, werden in der Lobby nebenan frisch gebackene Kekse zum ebenfalls frisch gekochten Kaffee gestellt. Was für ein Service.

 

Die Lobby ist voll von patriotischen Bildern. Es sind viele Soldaten hier. Wir erfahren, dass es in Gallup einen großen Militärstützpunkt gibt und am 1. August viele neue Wehrdienstler hier ihren Job angetreten haben.

 

Meine Aufmerksamkeit richtet sich aber mehr auf zum Teil „exotisch“ gekleidete Menschen, die im Hotel ein und aus gehen. Ich frage an der Rezeption nach, ob im Ort irgendetwas besonderes los ist. Und ja, es findet das Inter-Tribal Indian Ceremonial statt, ein Fest aller indianischen Stämme, die in der Region leben. Das Programm für heute sieht um halb acht eine Parade vor oder alternativ ab sieben im Red Rock Park ein Rodeo. Wir entscheiden uns alle für das Rodeo – ich freue mich sehr darauf.

Ganz gebannt verfolgen wir das Geschehen und vergessen dabei total, uns an einem der Stände etwas zu essen zu holen. Als wir gegen zehn zum Hotel zurück kommen, bleibt uns nur noch – hm, Dennys – als Diner der Wahl.

 

 

(zurück zur Startseite)

 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.